Presseartikel Hackerangriffe auf Apothek

News

Presseartikel
Cyberangriffe auf das Gesundheitswesen

Eine Zeitung lesen
Betrug mit gefälschter Rechnung.jpg

Cyberkriminelle fälschen Rechnung ​

Quelle: Apotheke adhoc 15.07.2022

 

Cyberkriminelle hacken offenbar E-Mail-Server eines Pharmaherstellers und manipulieren versandte Rechnungen.

-Apothekeninhaber aus Monheim entsteht dabei fast ein Schaden

von € 75.000,- . Nur durch sehr aufmerksame:n Mitarbeiter:in der Apotheke kann dies verhindert werden.

Die Bankverbindung auf der Rechnung wurde verändert. 

 

Zum Artikel gelangen Sie mit Klick auf den jeweiligen Beitrag

Internetausfall bezwingt Apothekenbetrieb

Quelle: Apotheke adhoc 14.06.2022

 

Kein Hackerangriff! - aber dieser Fall zeigt deutlich, dass ohne funktionierende IT wirklich nichts mehr geht.

-"...ohne Internet und Telefon habe die Apotheke selbst keine Bestellungen bei Großhändlern und anderen Anbietern tätigen können."

 

Zum Artikel gelangen Sie mit Klick auf den jeweiligen Beitrag

Vier Wochen ohne Intrernet.jpeg

Cyberkriminelle fälschen E-Mail von der ABDA​

Quelle: Apotheke adhoc 24.03.2022

 

Betrüger versenden gefälschtes Schreiben von der ABDA mit Informationen zu Chargenrückruf bestimmter Medikamente

- Erst auf den zweiten (oder dritten) Blick lässt sich erkennen, dass der Absender nicht stimmt

- Link zu einer Excel-Tabelle enthält bösartiges Makroskript

 

Zum Artikel gelangen Sie mit Klick auf den jeweiligen Beitrag

ADHOC ABDA-Mail.jpg
 
BE3F8C51-0E80-402E-83E4-373E9B4AB923_1_201_a.jpeg

Hackerangriff auf CGM Lauer mit Ransomware

Quelle: Apotheke adhoc 21.12.2021

 

Softwareanbieter für Apotheken-Warenwirtschaft erleidet Ransomwareangriff und schränkt  vorübergehend Dienste ein.

 

 

Zu den Artikeln gelangen Sie mit Klick auf den jeweiligen Beitrag

F60308D8-F68B-4388-A49A-8A13B9FDE84D_1_201_a.jpeg
 

Pishing Attacke auf DAV-Portal

Quelle: Apotheke adhoc 24.12.2021

 

Cyberkriminelle haben es auf Zugangsdaten von Apothekern abgesehen.

-Apotheker:innen erhalten E-Mail mit der Aufforderung sich über einen Link im DAV-Portal einzuloggen

-Die verlinkte Website sah 1:1 aus wie das Original DAV-Portal

-Ziel war es offenbar gefälschte Impfzertifikate zu verbreiten

 

Zum Artikel gelangen Sie mit Klick auf den jeweiligen Beitrag

65D4A0EE-7954-478C-8EC4-A5A18C1730EF_1_201_a.jpeg
Bild2.png

"20% der gehackten Unternehmen stammen aus dem Einzelhandel"

Handelsverband Hessen e.V.

Quelle: Osthessen News.de v. 10.10.2021

 

Fulda - Veranstaltung "IT-Sicherheit im Handel" 

 

- Handelsunternehmen sind dank digitaler Strukturen attraktives Ziel für Cyberkriminelle

- Der finanzielle Schaden kann mehrere Hundertausend Euro betragen

 

 

https://osthessen-news.de/n11655546/einzelhandel-vor-hackerangriffen-schuetzen-it-sicherheit-im-handel.html

"Hacker greifen keine einzelnen Apotheken an, sondern große Unternehmen... Rechenzentren oder Softwarehäuser"

Quelle: Apotheke ADHOC 26.07.2021

"Neben den Datenschnittstellen zu den Rechenzentren, haben wir auch bei den Nahinfrarot-Spektrometern in konkreten Fällen festgestellt, dass diese Geräte beste Einfallstore für Datenmissbrauch sind. Hacker sind tatsächlich schon über Spektrometer in Apotheken eingedrungen."

"Für den Datensatz eines Krebspatienten werden im Darknet mit rund 800 Dollar bezahlt."

"Wie bei der Diskretion am HV auch, liegt die Datensicherheit auch bei Datenrechtsverstößen gemäß DSGVO bei den Apotheken."

"Das Entscheidende ist nämlich nicht, dass die Kosten für Anwalt und IT-Forensiker getragen werden, sondern dass man die Garantie hat, innerhalb der Frist solche Experten zu bekommen, die das Problem wirklich lösen können.“ Denn, gerade das zeichnet große Cyberangriffe ja aus: Durch den Befall zentraler Knotenpunkte werden Betriebe zu hunderten, wenn nicht tausenden gleichzeitig angegriffen."

https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/apothekenpraxis/apotheken-koennen-sich-strafbar-machen-wenn-sie-gehackt-werden/

Bild4.png
Bitkom Studie.png

Bitkom Studie 05. August 2021

Angriffe auf die deutsche Wirtschaft nehmen drastisch zu

Berlin - Gesamtschaden pro Jahr € 220 Mrd.

- Seit 2018/19 mehr als verdoppelt (bisher ca. € 100 Mrd.)

- 9 von 10 Unternehmen betroffen

- Erpressung, Systemausfälle und Betriebsstörungen haben sich    mehr als vervierfacht

- Erpressungsvorfälle  durch Ransomware-Angriffe haben sich mehr als vervierfacht (+ 358%)

https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/Angriffsziel-deutsche-Wirtschaft-mehr-als-220-Milliarden-Euro-Schaden-pro-Jahr

 

Hackerangriff auf Wolfsburger Apotheke

Datenverschlüsselung mit Erpressungsversuch

Wolfsburg - Eine Mitarbeiterin der Apotheke im Schachtweg bemerkte am Samstag, dass sämtliche Word-Dateien auf dem Computer verschwunden waren, kurze Zeit später erhielt die Apotheke eine E-Mail: Die Dateien seien verschlüsselt, nur gegen Zahlung einer Geldsumme ließen sie sich wieder entsperren.

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2016/10/25/hacker-angriff-auf-wolfsburger-apotheke

Apotheker gelten für Hacker als solvente Kundschaft

Berlin - Cyberkriminelle haben es längst nicht nur auf Banken, Behörden oder Unternehmen abgesehen. Gesundheitsdaten stehen im Fokus. „Im Darknet werden hohen Preise für sensible Patientendaten gezahlt, die beispielsweise die dortigen Preise von Kreditkartendaten massiv übersteigen“, sagt Hans-Wilhelm Dünn, Präsident des Cyber-Sicherheitsrats Deutschland. Auch Apotheken bleiben als Schnittstelle zum Patienten von gezielten Angriffen nicht verschont.

https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/apothekenpraxis/inhaber-gelten-fuer-hacker-als-potentiell-solvente-kundschaft-cyberkriminalitaet/

ApoBank-Kunden durch Hackerattacke teilweise ausgesperrt

​​Apobank-Kunden wurden Opfer von zahlreichen Phishing-Attacken und konnten deshalb das Online-Banking nur eingeschränkt nutzen.

https://m.fondsprofessionell.de/newssingle.php?uid=155134&rd=1

Nach Hacker-Angriff

Spahn: »Die Telematik-Infrastruktur ist sicher«

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) wehrt sich gegen Kritik an der Telematik-Infrastruktur (TI). Hacker hatten sich Ende Dezember Zugang zur TI verschafft – allerdings nicht auf digitalem Weg.

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/spahn-die-telematik-infrastruktur-ist-sicher/